Höhere Produktivität in Betonfertigteile-Produktion

Präzises Positionieren von Elementen auf Umlaufpaletten und feststehende Tischer oder Bahnen mit dem CONCRETE PRO Laserprojektionssystem

13.03.2018

Betonfertigteilwerke müssen in immer kürzerer Zeit große Stückzahlen in gleichbleibender Qualität produzieren. Fertigungstoleranzen bei der Produktion von Wandelementen, Decken oder Doppelwänden müssen präzise eingehalten werden. Auch in hoch automatisierten Fertigungen werden Paletten weiterhin manuell belegt. Um dem Anspruch an hohe Bauteilequalität und Taktzeiten gerecht zu werden, implementieren daher weltweit immer mehr Werke Laserprojektionssysteme, die manuelles Messen per Maßband überflüssig machen und die Effizienz im gesamten Werksumlauf optimieren.

Als Lasertechnikspezialist produziert LAP Laserprojektionssysteme für den Weltmarkt, die in verschiedensten Fertigungsindustrien im Einsatz sind. Die Lösung CONCRETE PRO wurde speziell für Anforderungen der Betonfertigteileindustrie optimiert. LAP Laserprojektionssysteme Kommen an verschiedenen Belegungsstationen zur Anwendung, angefangen vom Setzen der Schaler, über das Positionieren von Einbauteilen und Anzeigen von Aussparungen, bis zum Setzen der Bewehrungen. Ebenfalls prüfen sie bei der Endkontrolle die Anwesenheit, korrekte Position und Orientierung aller Elemente vor dem Einfüllen des Betons. Dies ist speziell bei der Doppelwandproduktion relevant, um sicherzustellen, dass einerseits jede Wand passend zur Gegenhälfte liegt und dass andererseits eingelegte Bewehrungseisen oder Einbaudosen beim Zusammenfügen nicht kollidieren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel, wie Laserprojektion die Effizienz bei der Produktion von Betonfertigteilen erhöht. Der Artikel ist erschienen in: BFT International 11/2017

Zum Seitenanfang Kontakt